Rennberichte Speckjagern 2015

„Kofelrennen“ mit neuem Streckenrekord! 

Zum siebten Mal und erstmals seit 2002 haben wir, der SV Sistrans und RC Aldrans gemeinsam wieder das Skitouren-Aufstiegsrennen „Speckjagern“ auf den Patscherkofel (3,5 KM, 945 HM) ausgetragen. Trotz widrigster Verhältnisse (beim Start Schneefall, im Ziel tobte ein Schneesturm) lief das Rennen problemlos ab. Dabei wurde der alte Streckenrekord durch Lokalmatador Philipp Brugger um fast 2 Minuten auf 36.07 Minuten verbessert. Auch der Zweitplatzierte und Ortsnachbar von Philipp, der  48(!)-jährige Richard Obendorfer (36.30) sowie Berglauflegende Markus Kröll (37.14) als Dritter blieben unter dem alten Streckenrekord. Bei den Damen war die Patscherin Theresa Farbmacher (56.06) auf ihrer Hausstrecke nicht zu biegen, sie konnte die Zweite Manuela Nairz (57.38) im steilsten Stück, dem sogenannten Ochsenschlag, überholen und auf Distanz halten.  

Neben einer Mittelzeitwertung (Sieger Hans-Jörg Mader mit 47.46, tatsächliche Mittelzeit: 47.44) wurde auch erstmals eine Höhenleistungswertung durchgeführt, die Wattzahl entschied. Aus den Höhenmetern, der Laufzeit und dem Gewicht der Teilnehmer wurde hier die Höhenleistung der einzelnen Teilnehmer ermittelt. Wenig überraschend waren in dieser Wertung nicht die Leichtgewichte, sondern die etwas größer gewachsenen Christian Ragg (337,1 Watt!, 4. Gesamt),  Bernhard Haller (317 Watt, 5. Gesamt) und Heeres-Bergführer Daniel Zussner die Sieger. Saisonkarten (!) der Patscherkofel-Bergbahnen waren die äußerst lukrativen Preise.

Erfreulich war, dass einige ganz leistungsstarke „Oldies“ die Grandmasters-Klasse belebten. Berglaufspezialist Peter Flunger war der überlegene Sieger (43.57), aber dahinter „gaben“ es sich Wilhelm Eder, der prominente Sportmediziner Martin Burtscher, Karl Penz und Höttinger-Almwirt Bernhard Schlechter mit Zeiten von 48.11 bis 54.08 „richtig“.

Neben den bekannten Lokalmatadoren Philipp Brugger und Richard Obendorfer beeindruckten an diesem Tag weitere Sistranser und Aldranser mit ganz starken Zeiten. Christian Ragg, Bernhard Salchner, Mitorganisator Armin Niederkofler (von ihm ging die Initiative zum Comeback des Speckjagerns aus), dazu „buckelte“ er  den gesamten Nachmittag für das Rennen, Peter Kinzner, Sistrans-Vize-Bgm. Hannes Piegger, Feuerwehr- und Sistrans Skisektionschef Christian Kofler, Christian Knoflach und Daniel Nöbauer beeindruckten mit Zeiten von 39.31 (Ragg) bis 52,42 (Nöbauer).

Die beiden Gesamtsieger Theresa und Philipp erhielten nach alter Tradition ein Riesenstück Speck der Landmetzgerei  Piegger durch Chef Josef persönlich überreicht. Hauptsponsor Koch Alpin ließ die Herzen der GewinnerInnen in den verschiedenen Klassen mit Contour-Rennfellen höherschlagen, die Platzierten sowie der älteste Teilnehmer durften sich an edlen Tropfen der bekannten Meraner-Weinkellerei erfreuen. Für die rasch servierten Gaumenfreuden sorgte das Team von Markus Weber des Schutzhauses Patscherkofel. Musikalisch umrahmt wurde das Event von Herbert und Steffan Knoflach, selbst begeisterte Skitourengeher.

Die Reaktionen der TeilnehmerInnen und Sponsoren waren ausgesprochen positiv und für das OK-Team motivierend, sodass eine achte Auflage 2016 fixiert wurde.

Das Rennen wurde großzügig von den Patscherkofel-Bergbahnen logistisch, von der Moser-Holding (Tiroler Tageszeitung) medial unterstützt. Namhafte Politiker wie die LAbg. Christine Baur sowie die beiden Bürgermeister Josef Kofler (Sistrans) und Hannes Strobl (Aldrans) ließen sich das Spektakel am tief winterlichen Patscherkofel nicht entgehen.

Die beiden Bürgermeister freuten sich sehr, dass die Sportvereine der Nachbargemeinden in gemeinschaftlicher Arbeit das Rennen organisierten. (Werner Brugger)

Bericht Tiroler Tageszeitung 6.3.2015

Philipp Brugger gewann am Donnerstag die Neuauflage eines Skitourenrennens auf den Patscherkofel, noch dazu mit neuem Streckenrekord. In 36:07 Minuten lag das Nationalteammitglied vor seinem Sistranser Ortsnachbarn Richard Obendorfer (36:30) und dem ehemaligen Zillertaler Bergläufer Markus Kröll (37:14). Bei den Damen hatte die Patscherin Theresa Farbmacher die Nase vorne (56:50). Mitveranstalter Werner Brugger (SV Sistrans), der mit dem RC Aldrans (Armin Niederkofler) das Rennen ausrichtete, hatte nicht nur wegen des Sieges seines Sohnes allen Grund zur Freude: „Es war in jeder Hinsicht eine gelungene Premiere“, freute sich der Präsident des Landesverbands. (floh)